DIO MIO BASEL AG  /  THEATERSTRASSE 10 / 4051 BASEL / +41 61 283 90 00

DIO MIO,

PIZZA IST NICHT

GLEICH PIZZA!

Die DIO/MIO-Pizza ist eine echte Neapolitanerin –
genau so heiss wie der Vesuv und mindestens so raffiniert wie Sophia Loren. Der luftige Teig, die erstklassigen Zutaten und der 485° heisse Ofen machen die DIO/MIO-Pizza zur Königin. Capisc‘?

Wir von DIO/MIO haben den Anspruch, eine Pizza zu backen, wie sie sonst nur in Neapel, der Heimat der Pizza, serviert wird. Diese kleinen Stars aus dem Ofen paaren wir mit sorgfältig ausgewählten Getränken und servieren sie in einem stilvoll-frischen Ambiente. 

 

Für unsere Pizza gibt es drei Vorgaben: Qualität, Authentizität und Professionalität. Nach Möglichkeit beziehen wir die Zutaten aus Neapel und dessen Umland. Unserer Überzeugung folgend stammen die köstlichen Tomaten, der Mozzarella, die Salsiccia & Co. von traditionellen Familienbetrieben und sind nicht industriell zubereitet.

ZWEI FREUNDE,

EINE IDEE

Am Anfang war das Feuer. Pascal und Christof verliebten sich bei einem Neapel-Kurztrip in eine Italienerin –

die neapolitanische Pizza.

Pascal: «Wollen wir in Basel eine geile Pizzeria eröffnen?». Christof: «Ok!». Das ist die Kurzgeschichte hinter DIO/MIO. Was mit einer sogenannten Bieridee in Neapels Happening-Bar begonnen hat, erstrahlt heute in voller Pracht in Basels Zentrum an der Theaterstrasse 10. 

 

Die Idee reifte lange genug und wurde auf vielen Geschäftsreisen in diversen Metropolen bestärkt. Die Pizza Neapoletana ist weltweit äusserst beliebt, aber in Basel in dieser ursprünglichen Form ziemlich unbekannt. Das muss sich ändern. Also haben sich Pascal und Christof intensiv damit auseinandergesetzt, Profis aus Neapel und aller Welt befragt und mit ins Boot geholt.

Weitere Reisen nach Neapel folgten. Lieferanten wurden besucht, Freundschaften entstanden und Pascal, unser Geschäftsführer, hat sogar eine zweiwöchige Pizza-Schule in Neapel absolviert, auch wenn er vorläufig keine Pizza im DIO/MIO backen wird. Einfach, um das Know-how zu erlernen und die Leidenschaft aufzusaugen, die es braucht, um die Mitarbeitenden und Gäste von den Produkten zu begeistern.

485°

75

SEKUNDEN

Unser spezieller Pizzaofen, direkt aus Napoli importiert, produziert eine konstant grosse

Hitze. Nur damit gelingt die perfekte neapolitanische Pizza.

So schnell ist die neapolitanische Pizza durchschnittlich gebacken.

Genauer in 60–90 Sekunden.

TOMATEN VOM 

FUSSE DES VESUVS

Qualität, Authentizität und Professionalität – dies sind unsere drei Vorgaben bei der Beschaffung unserer Zutaten für Küche, Ofen und Bar. 

Wir haben sehr viel Zeit und Sorgfalt in die Auswahl unserer Produzenten und Lieferanten gesteckt. Wir schätzen die Personen, kennen die Geschichten und den Weg, welche unsere Zutaten und Produkte machen.

Mozzarella aus Agerola von der sorrentinischen Halbinsel, Tomaten aus San Marzano am Fusse des Vesuvs, Sardellen aus Cetara an der Amalfiküste oder Zwiebeln aus Tropea am kalabrischen Meer – jede Zutat für eine wunderbar authentische Pizza wurde am Ort seines Ursprungs bei kleinen Produzenten beschafft. 

Bei so viel Sorgfalt bei den Speisen dürfen die Getränke nicht hintenanstehen. Sorgfältig ausgewählte Weine und Biere, wunderbare Drinks und Limonaden aus Italien bilden den perfekten «Partner» zu unserer Pizza. Und erst unser Kaffee – dio mio!

 

DIO MIO,

CHE BELLEZZA!

Die Mamma aller Pizzen ist eine Neapolitanerin!

Wer ist eigentlich die Mamma der Mamma aller Pizzen? Der Legende nach gab es einmal ein Pizzaiolo in Neapel. Dieser soll 1889 vom König Umberto I. und seiner Frau beauftragt worden sein, eine Pizza zu servieren.

Als Patriot hat er die Pizza mit Zutaten in den italienischen Nationalfarben belegt: grünem Basilikum, weissem Mozzarella und roten Tomaten. Galant, wie er war, benannte er diese Pizza nicht nach dem König, sondern nach seiner Frau mit dem wunderbaren Namen Margherita Maria Teresa Giovanna di Savoia.

 

Für uns war diese schöne Geschichte Anlass genug, die Namensgeberin der berühmten Pizza Margherita in unserem Logo zu verewigen.